Bericht über den Lehrgang „MEHRSPRACHIGE WISSENSVERMITTLERIN FÜR NACHHALTIGKEIT“

Bericht über den Lehrgang
„MEHRSPRACHIGE WISSENSVERMITTLERIN FÜR NACHHALTIGKEIT“

Ziel:
Das Ziel das Lehrgangs war es Migrantinnen in Themen der Nachhaltigkeit einzuführen, damit sie einerseits ihren Alltag ökologischer gestalten und dadurch ihre Lebensqualität verbessern können und andererseits Green Jobs als Zukunftsbranche kennen lernen.

Durchführungszeitraum:
6. – 29. November 2012, 48 UE

Inhalte des Lehrgangs:
Modul 1: Grundlagen der Nachhaltigkeit
Modul 2: Recherche- und Präsentationsmethoden
Modul 3: Durchführung eines Kleinprojekts zu einem Umweltthema
Modul 4: Präsentation und Diskussion der Projektergebnisse (Ideensammlung für den Maßnahmenkatalog zu Wissenstransfer von Nachhaltigkeit in MigrantInnencommunitys)

Methoden:
Kurzvorträge, Filme, Gruppenübungen, Projektarbeit, Diskussion & Reflexion

ReferentInnen:
Peregrina-MitarbeiterInnen und GastreferentInnen aus der Umweltberatung und Gesellschaft für Wirtschaft, Umwelt und Technik (ÖGUT)

Teilnehmerinnen:
Elf Frauen aus Bosnien, Serbien, Armenien, Georgien, Polen, Italien, Mexiko, China, Bangladesch, Nigeria, Marokko, die gemeinsam insgesamt 19 Sprachen beherrschen.

Die TeilnehmerInnen waren zwischen 24 und 56 Jahre alt. Ihre Herkunftsberufe: Juristin, Sprachwissenschaftlerin, Tourismusmanagerin, Biologin, Volkschullehrerin, Journalistin, Raumpflegerin, Wanderführerin, Kunsttherapeutin, Kinderbetreuerin sowie Ökologin.

Kleinprojekte der Teilnehmerinnen:
• Ökocheck und Umweltberatung für eine Migrantinnenorganisation
• Nachhaltig und billig: Ein Widerspruch? Recherchen in einem Sozialmarkt und einem Gemüsemarkt
• Upcycling zur Förderung der sozialen, ökonomischen und ökologischen Integration – Projektbeispiele aus Mexiko und Österreich
• Die Rolle von MigrantInnen im nachhaltigen Tourismus
• Fallstudie zum Ökologischen Fußabdruck – China und Österreich im Vergleich
• Befragung zum nachhaltigen Lebensstil von afrikanischen MigrantInnen
• Gesundheitsfördernde Zimmerpflanzen für Menschen mit geringem Einkommen
• Der Wiener Wald als Naherholung für MigrantInnen – Befragung polnischer Schulkinder
• Nachhaltig kochen – Beispiele aus 12 Ländern

Resümee:
Der Lehrgang war nicht nur aufgrund der sofortigen Umsetzung des gelernten Wissens in den Alltag sowie der vielfältigen, sehr interessanten Projektarbeiten erfolgreich, sondern auch durch die hervorragende Zusammenarbeit in der Gruppe sowie die nachhaltige Vernetzung der TeilnehmerInnen mit Einrichtungen des Umweltsektors. Ein großer Vorteil des Lehrgangs ist, dass die Teilnehmerinnen bis zum Projektende 2014 in Peregrina sowohl Bildungsberatung zu Green Jobs in Anspruch nehmen als auch bei der Entwicklung des Maßnahmenkatalogs mitarbeiten können.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s